zurück
zurück zum Seitenanfang

Erfolgreiche Ausbildung in Papenburg

Dienstag, 14. April 2015

Herr Tim Jacobs hat die letzten Prüfungen mit großem Erfolg bestanden und ist nun Elektroniker. Er war der erste Auszubildende, der bei der Dipl.-Ing. H. Sitte GmbH & Co. KG in Papenburg im Bereich Elektrotechnik ausgebildet wurde. Die Ausbildung fand auf dem Gelände der Meyer-Werft statt, Dank eines Kooperationsvertrages konnten auch Infrastruktur und Einrichtungen der Werft genutzt werden.

"Am Anfang waren wir ja skeptisch, ob das mit der Ausbildung eine so gute Idee ist" erinnert sich der Standortleiter Herr Wilms, "aber im Rückblick muss man sagen: Das war ein voller Erfolg und das hat auch unsere Mannschaft hier sehr motiviert!"

Herr Tim Jacobs hatte sich nach einem kurzen Praktikum im Jahr 2012 für die Ausbildung zum Elektroniker bei Sitte entschieden, vorher hatte er bereits ein Jahr lang die Berufsvorbereitung in der BBS Papenburg besucht. Nach nur gut zwei Jahren hat er nun seine Ausbildung beendet. "Das hat Spaß gemacht, ich bin sehr zufrieden" zieht Herr Jacobs sein persönliches Fazit.

 

Wie sieht seine Zukunft aus? Er wird in den nächsten Monaten bei Firma Sitte weiter arbeiten, um etwas Geld zu sparen. Dann will Herr Jacobs studieren. "Aber in den Semesterferien kann ich ja wiederkommen" freut er sich.

 

Unterstützt wurde Herr Jacobs in seiner Ausbildung von dem Sitte-Mitarbeiter Herrn Voigt - und auch für Herrn Voigt war es eine Premiere, denn nach seiner Meister-Prüfung war Herr Jacobs der erste Auszubildende, den er betreut hat.

 

Inzwischen ist der nächste Auszubildende schon eingestellt, auch in den Folgejahren wird weiter am Standort Papenburg ausgebildet. Bewerbungen können an die Niederlassung in Leer geschickt werden.

 

Die erfolgreiche Ausbildung rechtfertigt nun auch die Arbeit, die die Firmen Dipl.-Ing. H. Sitte GmbH & Co. KG und die Meyer Werft und die Meyer Werft Akademie in einen geeigneten Kooperationsvertrag investiert hatten. Denn ohne Unterstützung durch die Werft und die Nutzung der Infrastruktur wäre die Ausbildung nicht oder nur mit großen Einschränkungen möglich gewesen. Die Ausbildung erfolgte zwar durch Firma Sitte, gearbeitet wurde aber fast ausschließlich auf dem Gelände der Meyer-Werft.