zurück
zurück zum Seitenanfang

Sitte Unternehmensgruppe überreicht Kinderhospiz großzügige Spende

Montag, 28. November 2016

Lisa Garling, Kinder- und Jugendhospiz, Dr. Bernd Sitte, Sven Glowalla (beide Sitte Unternehmensgruppe) und Hospizleitung Irene Müller bei der Spendenübergabe in Wilhelmshaven (v. l.). Foto: mission:lebenshaus gGmbH/Friedrichs

10.000 Euro – diese großzügige Spende überreichten Geschäftsleiter Dr. Bernd Sitte und der Büroleiter der Wilhelmshavener Niederlassung Sven Glowalla von der Sitte Unternehmensgruppe am 25. November an Irene Müller und Lisa Garling vom Angelika Reichelt Kinder- und Jugendhospiz Joshuas Engelreich.

Wie in den vergangenen Jahren unterstützt die Sitte Unternehmensgruppe mit ihrer Weihnachtsspende ein gemeinnütziges Projekt. „Uns ist es wichtig, dass mit unserer Spende etwas „Handwerkliches“ gemacht wird“, so Geschäftsleitung Dr. Bernd Sitte. „Denn zum Handwerk haben wir einen engen Bezug.“ Büroleiter Sven Glowalla ergänzt: „Außerdem war es uns ein Anliegen, dass die Spende in der Region der jeweiligen Niederlassung, wie bei mir in Wilhelmshaven das Kinderhospiz, eine Bedeutung hat.“

 

Die Sitte Unternehmensgruppe erbringt seit über 45 Jahren spezialisierte Dienstleistungen in der Elektrotechnik und fertigt Niederspannungsschaltanlagen. In Wilhelmshaven ist das Unternehmen seit 2009 mit inzwischen knapp 40 Mitarbeitern präsent und arbeitet für Industriekunden in den Bereichen Offshore-Windenergie und Schiffbau, aber auch für regionale Handwerksbetriebe. Bereits seit 1997 verzichtet die Unternehmensgruppe weitgehend auf Weihnachtsgeschenke für Kunden und Lieferanten und spendet stattdessen für einen „Guten Zweck“.

 

Die mission:lebenshaus GmbH als Träger des Kinder- Jugendhospiz muss fünf Prozent der Kosten für das erkrankte Kind, den Aufenthalt und die Begleitung der Angehörigen, aber auch neue Anschaffungen komplett durch Spenden finanzieren. Das Kinderhospiz kann von der Spende dringend benötigte neue elektrische Türen anschaffen. „Für unsere tägliche Arbeit werden die neuen Türen eine große Entlastung sein. So können unsere Mitarbeitenden unproblematisch Betten in den Zimmern austauschen und sich den Bedürfnissen unserer Gäste widmen. Der Sitte Unternehmensgruppe, insbesondere Herrn Dr. Sitte und Herrn Glowalla, spreche ich daher meinen herzlichen Dank aus“, so Hospizleitung Irene Müller.