zurück
zurück zum Seitenanfang

Durchgestartet – Firmenlauf durch alle Klimazonen

Montag, 28. November 2016

Zwei, die durchgestartet sind: Marco Bode und Mark Petrusch.

Mit der Startnummer 1 hatte der für den Klimahaus-Firmenlauf in Bremerhaven startende Mark Petrusch die Ehre, am 25. November direkt nach dem Referenzläufer und Werder-Bremen-Star Marco Bode zu starten.

Bode gab eine Referenz-Zeit vor, die zu schlagen war. Mehr als 350 Läufer gingen bei diesem außergewöhnlichen Sportereignis an den Start: Ab ging’s quer durch die Klimazonen unserer Erde. Die felsigen Schweizer Alpen hinauf, durch die heiße Wüste, durch antarktische Eislandschaften und über den subtropischen Südseestrand.

Marco Bode erreichte nach 6 Minuten und 55 Sekunden das Ziel und trug so dazu bei, dass insgesamt eine Spendensumme von 7.040 Euro zusammen kam. Denn für jeden Teilnehmer, der schneller ins Ziel kam als Bode, erhöhte sich der Betrag um jeweils 10,- Euro. Das Geld ging zur Hälfte an die Deutsche KlimaStiftung und an Refugio Bremen e.V. – ein Verein zur Unterstützung von Flüchtlingen.

Natürlich schaffte der für Sitte-Bremerhaven startende Mark Petrusch diese Zeit und beendete den Wettkampf auf dem dritten Platz von 27 Teams. „Das Feld im Lauf anzuführen war ein Highlight und eine große Ehre!“, freut sich der Projektleiter Abteilung Offshore. Für 2017 wollen die sportlichen Kollegen noch weitere Läufe im Sitte-Team in Angriff nehmen.