zurück
zurück zum Seitenanfang

Und als nächstes „Goodbye Deutschland“

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Ein forscher Blick in die Zukunft: Günther Sternagel hat Pläne für die Rentnerzeit.

Dienstag, 13. Dezember: Der letzte Arbeitstag von Günther Sternagel in der Niederlassung Bremen bricht an. Bei seinem Abschiedsfrühstück betont der frischgebackene Rentner, wie sehr er es bedauert, nicht schon früher zu Sitte gekommen zu sein – war er doch „nur“ knapp sechs Jahre für das Unternehmen tätig.

Sein Spezialgebiet waren Trafowartungen und der Umgang mit dicken Querschnitten im Schiffbau und der Automobilindustrie. „Günther war ein Mitarbeiter, der immer eher 30 Minuten zu früh am Einsatzort war als auch nur eine Minute zu spät. Auch für Wochenendeinsätze war Günther immer zu haben – unsere Kunden haben ihn immer sehr geschätzt. Und wir hier sowieso…“, bedauert Niederlassungsleiter Marc Daube.

Für Günther Sternagel bleibt nicht viel Zeit zum Bedauern, denn er hat große Pläne: Wenn seine Frau im Sommer 2017 ebenfalls die Rente erreicht hat, wandern die beiden aus nach Teneriffa. So wird aus der Rentnerzeit ein Dauerurlaub… wir wünschen den beiden eine sonnige Zeit!