zurück
zurück zum Seitenanfang

Fachvortrag zum Thema Schiffbau im Zeitalter von Industrie 4.0

Freitag, 19. Juni 2015

Am 11.06.2015 fand im Hauptzollamt in der Speicherstadt Hamburgs der 6. Rittal Branchentag Schiff & See statt mit der Ausrichtung „Schiffbau 4.0“, zu dem auch die Firma Sitte als Referent eingeladen wurde. Frau Ziesecke (Engineering Strategie & Sales Management) und Herr Weber (Abteilungsleiter Engineering) referierten zum Thema: „Integration technischer Dienstleistungspakete in Schiffbauprozesse“

Hintergrund des Branchentages war der starke Wandel im Schiffbau, der das Thema Industrie 4.0 auch für die Schiffbaubranche in den Fokus rückt Im weltweiten Wettbewerb können sich Europa und Deutschland  weiterhin nur  behaupten, wenn die steigenden Anforderungen der Reeder im Hinblick auf hochwertige und anspruchsvolle Technik, steigende Qualitätsstandards, enge Terminvorgaben und sinkende Kosten weiterhin gut erfüllt werden. Übertragen auf den Schiffbau 4.0 bedeutet das Investitionen zu tätigen in Digitalisierung und Automatisierung von Prozessen, Abläufe und Informationsflüsse aber auch Standardisierung von Dokumenten, Materialien und Baugruppen. 
Der Rittal Branchentag diente dem Erfahrungsaustausch im Hinblick auf theoretische Ansätzen und technische Möglichkeiten für den Schiffbau 4.0 unter anderem auch für die Unikatfertigung von Schiffen. Der Branchentag gab außerdem einen Einblick, welche intelligent vernetzten Prozesse und Einsparpotentiale es bereits im Schiffbau gibt. Des Weiteren wurden praxisnahe Ideen aufgezeigt, die relativ schnell umgesetzt werden können. Über 70 Teilnehmer aus dem Schiffbauumfeld, der Industrie und Softwarelandschaft nahmen an dem Branchentag teil und informierten sich über den anstehenden Wandel der Schiffbaubranche. 


Als Referenten nahmen teil: Der VDMA, Vertreter von Software- und Industrieunternehmen unter anderem Sitte, Hochschulprofessoren aus dem Schiffbau und Vertreter der Firma Rittal.


Der VDMA zeigte die Entwicklung des Schiffbaus auf und stellte dar, wo die Entwicklung im Rahmen von Vernetzung und Digitalisierung hingehen wird. Als Beispiele wurden Branchen vorgestellt, bei denen das Thema Industrie 4.0 bereits weitestgehend umgesetzt wurde.
Ein Ansprechpartner der Meyer Werft erläuterte die Anforderungen des Schiffbaus im Hinblick auf Standardisierungsprozesse und schiffsübergreifende Materialbeschaffung.


Frau Ziesecke und Herr Weber der Firma Sitte stellten dar, welche Prozesse im Rahmen des Schiffbaus 4.0 bereits konkret umgesetzt werden und welche Optimierungsmöglichkeiten es in der elektrotechnischen Planung und Installation im Zusammenspiel von Werft, Zulieferer und Projektdienstleister gibt.
Professoren von Hochschulen der Fachrichtung Schiffbau referierten über die digitale visuelle Welt des Schiffbaus und welche Möglichkeiten es im BereichSimulation, Schiffsentwurf und Konstruktion gibt.


Weiterhin wurden Software Engineering-Lösungen von Eplan und Cideon vorgestellt, intelligente Schaltschranksysteme von Rittal sowie Optimierungsmöglichkeiten in der Wertschöpfungskette des Schaltanlagen- und Steuerungsbaus für den Schiffbau.
Insgesamt war dieser von Rittal organisierte Branchentag sehr informativ und für Sitte ein hervorragendes Forum, über eigene Erfahrungen und mögliche Optimierungen zu berichten. Auch andere Referenten griffen die von Sitte vorgestellten praxisnahen Themen gerne auf und untermauerten damit Ihre Inhalte. 
Seitens der Referenten der Dipl.-Ing. H. Sitte Unternehmensgruppe bedanken wir uns noch einmal ausdrücklich bei der Firma Rittal und Herrn Braun für die Organisation dieses gelungenen Erfahrungsaustauschs.